Was sind die Vorteile von Leinenvorhängen

Vorhänge und Gardinen sind wichtige Wohnaccessoires, die nicht nur den eigenen Wohnstil unterstützen, sondern auch einen harmonischen Raumeindruck erzeugen und die Akustik im Raum deutlich verbessern.

Vorhang oder Gardine – Was ist der Unterschied?

Auch wenn die beiden Wörter gerne synonym verwendet werden, bezeichnen sie doch zwei unterschiedliche Dinge: Während Gardinen transparent sind und Tageslicht in den Raum lassen, zeichnen sich Vorhänge vor allem dadurch aus, dass sie blickdicht sind und Sonnenstrahlen effektiv abschirmen.

Eine klassische Gardine besteht aus zwei Teilen, dem Store und dem Dekoschal. Der Store ist eine halbdurchsichtige, halb- oder bodenlange und meist weiße Untergardine, die sich zuziehen lässt. Sie soll Tageslicht ins Zimmer lassen, gleichzeitig aber Sichtschutz bieten und natürlich für einen tollen optischen Effekt sorgen. Der zugehörige Dekoschal wird auch als Übergardine bezeichnet und meist seitlich des Fensters angebracht. Für Gardinen werden meist luftig-leichte Stoffe wie Batist, Voile oder Leinen verwendet.

Im Gegensatz dazu bestehen Vorhänge meist aus dicken, schweren Stoffen wie Samt oder Baumwolle. Sie können zu Gardinen kombiniert und zum Beispiel als Seitenschal vor der Gardine platziert werden. Vorhänge sind meist bodenlang und verfügen – je nach verwendeter Stoffqualität – teilweise über verdunkelnde, wärmeisolierende oder schalldämpfende Eigenschaften.  



Wie finde ich die richtigen Vorhänge und Gardinen?

Ob fein oder dicht gewebt, lichtdurchlässig oder blickdicht, einfarbig oder gemustert – die Auswahl an Vorhängen und Gardinen ist mittlerweile so groß, dass eine Entscheidung oft schwer fällt. Um dennoch das passende Modell für sich zu finden, welche Vorhänge oder Gardinen infrage kommen, kann auch ein Moodboard, eine Stoffmustersammlung oder eine Beratung beim Interiordesigner oder Raumausstatter hilfreich sein.

Die Wahl der richtigen Gardine oder des geeigneten Vorhangs hängt einerseits vom eigenen Geschmack sowie vom Einrichtungsstil samt bevorzugten Farben und Materialien ab. Aber auch der Raum, in dem die Gardinen oder Vorhänge angebracht werden, spielt für die Auswahl eine große Rolle. Hier sind vor allem die Raumgröße und der Lichteinfall entscheidend: Kleine, dunkle Räume wirken durch (halb-)transparente Stoffe in hellen Farbtönen luftig und freundlich. Großzügige Räume können durch schwere oder dunkle Vorhangstoffe gemütlicher werden.

Welche Vorhänge eignen sich für welchen Raum?

Grundsätzlich unterscheidet man bei Vorhängen und Gardinen zwischen vier verschiedenen Stoffeigenschaften, die sich für unterschiedliche Räume oder Gegebenheiten eignen:

Transparenter Stoff: Dieser bezeichnet eine leichte und lichtdurchlässige Stoffqualität.

Halbtransparenter Stoff: Diese Qualität dämpft einfallendes Licht und bietet einen leichten Sichtschutz.

Blickdichter Stoff: Mit dieser Qualität lässt sich ein Raum leicht abdunkeln und Einblicke werden verhindert.

Verdunkelnder Stoff: Hierbei handelt es sich um eine schwere lichtdurchlässige und blickdichte Qualität, die Schutz vor äußeren Einflüssen bietet.


Welcher Vorhang für das Wohnzimmer?

Der Wohnzimmervorhang hat oftmals mehrere Aufgaben: Einerseits soll er die Atmosphäre des Wohnzimmers unterstützen, andererseits mitunter auch den Raum abdunkeln, um abends vor Blicken geschützt zu sein und einen Filmabend genießen zu können. Je nach Einrichtungsstil des Raumes bieten sich hier gemusterte, bunte oder schwere Vorhänge.

Welcher Vorhang für das Schlafzimmer?

Das Schlafzimmer ist jener Raum, in dem die meisten Menschen zu Vorhängen greifen. Sei es als Sichtschutz oder um das Morgenlicht draußen zu halten – Schlafzimmergardinen erfreuen sich großer Beliebtheit. Je nach gewünschter Lichtdurchlässigkeit können Sie hier zu Leinenvorhängen (eher transparent) greifen. 

Welcher Vorhang für das Kinderzimmer?

Kinder verbringen meist viel Zeit in ihren Kinderzimmern – ob zum Schlafen, Spielen oder Kuscheln. Daher sollte das Kinderzimmer ein Ort mit Wohlfühlatmosphäre sein. Vorhänge sind nicht nur praktisch, um den Raum abzudunkeln, sondern können auch besonders zu dieser Atmosphäre beitragen. Dabei sind nicht kindliche Motive auf Vorhängen ausschlaggebend, sondern Material und Farbe an sich. Sanfte pastellige Farben bringen Ruhe und Harmonie ins Kinderzimmer.

Aus welchem Material sollte der Vorhang sein?

Für Gardinen bieten sich unterschiedliche Materialien an. Wir empfehlen Naturfasern, da sich diese besonders positiv auf das Raumklima auswirken.

Ein sehr beliebter Vorhangstoff ist Leinen. Die Art der Verarbeitung entscheidet, ob ein Leinenvorhang elegant oder eher rustikal wirkt. Leinenvorhänge sind teilweise maschinenwaschbar, manche Webarten benötigen jedoch die professionelle Reinigung. Gardinen aus Leinen können beim Waschen etwas eingehen. Zudem knittern sie leichter, weshalb sie weniger schwer fallen als andere Stoffe. Der Knitterlook ist typisch für Leinen und trägt zum natürlichen und entspannten Charakter des Stoffs bei. Leinen ist lichtdurchlässig und gerade im Sommer durch die luftige Art besonders beliebt. 

Die Vorteile von Leinenvorhängen

Die modernen Leinenvorhänge sind für jeden Raum und Stil geeignet. Man soll nur die Eigenschaften des Naturstoffes beachten. Die prächtigen Leinwände werden zum schönen Schmuckstück des Wohnzimmers und die leichten halbtransparenten Leinenvorhänge mit Hohlsaum oder Stickerei machen das Kinderzimmer festlich und die Küche elegant. Die natürlichen dezenten Töne von Grau-Beige sehen in der Innenausstattung des Schlafzimmers sehr gut aus und wirken romantisch. Einfarbige Vorhänge sind eine harmonische Lösung für das Arbeitszimmer. Die Leinenvorhänge sind eine gute Variante für jeden Stil. Sie schmücken die Fenster jedes Raums im Wohnbereich.

Die Vorhänge aus natürlichem 100%-Leinenstoff  werden in Gebrauch nicht ein Jahr sein. Sie bleichen in der Sonne nicht aus, deshalb können Sie sie in die Fenster an Südseite ruhig hängen.

Die Hausfrauen, denen die komplizierte Pflege schwer fällt, kaufen den Leinenstoff für Vorhänge ohne Zweifel. Der Naturstoff besitzt antistatische Eigenschaften, deshalb gibt es keinen Staub auf den Vorhängen. Die Flecke, die sich schwer entfernen lassen, soll man vermeiden, weil man die Leinentextilien mit Bleichmitteln und Fleckentfernern nicht waschen darf.

Leinen lässt die Form halten und verformt sich nicht. Aber der Schrumpf ist beim Waschen in heißem Wasser möglich. Die Hersteller empfehlen, die Temperaturen beim Waschen von Leinenstoffen genau zu beachten. Leinen knittert leicht und wird schwer gebügelt, deshalb darf man Leinen nicht schleudern und nicht übertrocknen. 

Die Vorteile von Leinenvorhängen decken alle Nachteile, die man auch durch die Einhaltung der einfachen Empfehlungen vermeiden kann. Die Fenster mit Leinenvorhänge schaffen eine besondere gemütliche Atmosphäre in jedem Raum.

Sie können elegante leichte und schwere Leinenvorhänge in unserem Online-Shop kaufen. 

Arten von Leinenvorhängen
Leinenstoffe

Leinen ist der robuste und langlebigste Stoff unter den Naturstoffen. Sie können in unserer Kollektion für Leinenstoffe für Gardinen, dichte Möbelstoffe für Polsterung oder dünnen transparenten Leinen Stoff für leichte Vorhänge, sowie Leinenstoffe für Bettwäsche oder Tischwäsche finden. Sie können Leinen Stonewashed Meterware kaufen. 

Leinen- oder Halbleinenvorhänge?

Leinen ist ein natürlicher Stoff, der älteste auf der Erde. Schon im VIII. Jahrhundert v. Chr.  konnten die Meister aus Flachsstängeln eine Leinwand fertigen. Das Verfahren nimmt viel Kraft in Anspruch, aber das Ergebnis übertrifft die Erwartungen. Leinen besitzt einzigartige Eigenschaften und ist mit anderen Stoffen nicht vergleichbar. Aber heute fügt man zum Leinen Baumwolle hinzu. Dieser Stoff wird als Halbleinen bezeichnet und hat seine Nachteile und Vorteile. 

Leinenstoff ist natürlich, umweltfreundlich und gesund 

Den Leinenstoff fertigt man auf natürliche Weise aus den Flachsfasern, die ihrerseits aus Flachsstängeln erhalten. Dazu werden die Stängel gesammelt, aufgeweicht und geschwungen, bis die Fasern daraus befreit geworden sind. Dann werden die Fasern zu einem Garn verarbeitet. 

Leinen kommt aus der Natur, deshalb löst es keine Allergie aus und hilft bei Hautkrankheiten. Auf viele Allergiker wirken die Leinentextilien gesund und wohl. Diese Leute haben eine Möglichkeit, sich mit Leinen von allen Seiten umzugeben. Sie können nicht nur die Kleidung, sondern auch die Bettwäsche, Tücher und andere Haustextilien aus diesem Stoff kaufen. 

Leinen ist ein natürliches Antiseptikum, das mit Mikroben, Bakterien und Viren erfolgreich kämpft und die pathogene Mikroflora zerstört. Der Flachs wird bei der Herstellung von Verbandstoffen und chirurgischen Fäden verwendet.

Der Leinenstoff ist für jedes Klima geeignet. Bei der Hitze vermittelt er ein Kühlgefühl und senkt die Hauttemperatur um 3-4 Grad. Dabei ist Leinen atmungsaktiv und nimmt die Feuchtigkeit auf. Es fühlt sich schwül nicht an und man schwitzt weniger. Bei der Kälte reguliert Leinen Wärme gut und wirkt warm, als ob es unsere Bedürfnisse fühlte und für uns sorgte.  

Die modernen Ärzte führten verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen durch und kamen zum interessanten Schluss. Leinen verbessert den Blutkreislauf, verstärkt die Immunität und macht munter. Das Schlafen auf Leinenlaken entspannt und hilft die Kräfte wiederherstellen. Es ist empfehlenswert, am Computer in der Leinenkleidung zu arbeiten, weil sie gegen schädliche Strahlungen schützt und keine statische Aufladung sammelt. In den modernen Städten kann man ohne Leinen nicht auskommen. Dieser Stoff hilft bei Anspannung und Depression, die immer den wissenschaftlich-technischen Fortschritt begleiten.

Leinen ist robust und langlebig. Daraus fertigt man Seile, Plane und Feuerwehrschläuche. Es ist im Haushalt unentbehrlich, weil es langsam verschmutzt wird und gut waschbar ist. Wenn die Textilien schmutzig worden sind, kann man sie in einer Waschmaschine problemlos waschen. Die Leinentextilien werden mit der Zeit gelb nicht, trocknen schnell und fusseln nicht. 

Halbleinen, seine Vorteile

Bei der Bearbeitung der Flachsstängel werden ihre Teile zerbrochen. Sie werden bei der Herstellung der Mischgewebe verwendet. Dazu gehört Halbleinen. Was ist Halbleinen? Der Stoff enthält Flachs und Baumwolle und vereinigt ihre natürlichen Eigenschaften. Dabei werden die Vorteile von Leinen nicht offenbar. 

Halbleinen wirkt zarter, als Leinenstoff. Das ist sein Hauptvorteil. Es trocknet wie Leinen nach dem Waschen schnell, aber das Bügeln fällt leichter. Das Knittern macht die Textilien charmant, besonders wenn es um den ethnischen Stil geht. Halbleinen ist nicht robust und langlebig, weil es feine Baumwolle besitzt. 

Außerdem ist Leinen umweltfreundlicher, als Baumwolle. Bei dem Leinenanbau werden keine Pestizide verwendet. Man kann das über den Baumwollanbau nicht sagen. Dasselbe betrifft antiseptische und andere Eigenschaften. Die meisten Vorteile von Leinen kann man bei der Verwendung von Halbleinen nicht fühlen. 

Der niedrigere Preis ist ein weiterer Vorteil von Halbleinen, der durch den Baumwollanteil verursacht wird. Baumwolle kostet weniger, deshalb können sich fast alle Leute die Textilien aus Halbleinen leisten.


Was ist der Unterschied von Leinen und Halbleinen?

Leinen und Halbleinen unterscheiden sich voneinander durch den Baumwollanteil. Diese Stoffe sehen verschieden aus. 

Die Oberfläche der Leinwand glänzt mehr. Sie ist harter im Griff, grober und schwerer. Halbleinen glänzt nicht. Es ist weicher und leichter. Seine Oberfläche ist nicht glatt wie bei Leinen, sondern rau. Aber schon nach dem ersten Waschen gelten diese Unterschiede nicht mehr. Leinen wird mit der Zeit immer weicher, zarter und angenehm im Griff. Dabei hält es eine Form gut. Es gibt noch einen Unterschied. Wenn man die 100%-Leinwand berührt, spürt man geringe Dickstellen, denn die Flachsstängel besitzen eine Faserstruktur. Bei der Herstellung verliert Leinen keine natürlichen Eigenschaften. Das ist ein Hauptvorteil des Leinenstoffes.

Leinen oder Halbleinen. Was soll man auswählen?

Also, wenn man einen hochwertigen und gesunden Stoff braucht, soll man Leinen kaufen. Es ist ganz umweltfreundlich und tut dem menschlichen Körper wohl. Das ist für Allergiker besonders wichtig. Der Leinenstoff ist langlebiger. Früher vererbte man die Leinentextilien. Nicht eine Generation nutzte sie. Heute beträgt die Lebensdauer der Produkte aus Leinen über 20 Jahre. Dabei geht es um aktive Nutzung, deshalb kosten die Leinentextilien viel, denn man kann sie lebenslang nutzen. Aber wenn man etwas Billigeres braucht, ist Halbleinen die beste Variante. Die Leute, die keinen Bescheid wissen, bemerken keine Unterschiede von Leinen. 

Die Leute, die Komfort und Qualität hoch schätzen, tauschen Leinen gegen Mischgewebe nicht. Probieren Sie feine und schöne Leinentextilien aus und Sie können keinen Ersatz dafür finden. Leinen ist eine Liebe für das ganze Leben.

10 Fragen & Antworten,
die Sie zu einem Leinen-Profi machen

Michele Rondellis Interview, Kreativchef von ZigZagZurich & 4Spaces, beweist Sie den Zauber des antiken Stoffes, welches bereits von Königen & Herrschern verwendet wurde, jedoch aufgrund ihrer Bescheidenheit trotzdem in jedes Zimmer passen!

Was sind Leinen?

Leinen ist eine aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnene Faser.

Leinenfasern werden zu Garnen und Stoffen gewebt. Flachs ist eines der ältesten Textilfasern, die Menschen jemals verwendet haben und einen Nachweis findet sich in prähistorischen Seehäfen der Schweiz. Weitere feine Leinenstoffe wurden auch im Laufe der Jahre in ägyptischen Gräbern gefunden, was die Bedeutung dieser einzelnen Pflanze nochmals unterstreicht.

Ist Leinen warm?

Leinen ist thermo-regulierend: Es ist ein natürlicher Isolator und reagiert zudem auf das Wetter sowie beim Körperkontakt. Es bleibt auch in Sommermonaten kühl und atmungsaktiv, zu kälteren Jahreszeiten jedoch speichert es Wärme.

Ist Leinen weich?

Leinen vermittelt ein natürliches Gefühl von Vergnügen und Komfort. Je öfter man es verwendet, umso weicher und stärker wird es. Vintage Leinen sind extrem weich und das Gefühl ist sogar mit mechanischen Prozessen nicht mehr nachzuahmen. Die Fasern sind beständig und vorteilhafter als Baumwolle. Heutzutage haben wir neue Möglichkeiten, die natürlichen Attribute des Garns und den gewebten Stoffen sogar zu verbessern.

Baumwolle vs. Leinen: Was ist der Unterschied?

Leinen ist bekannt dafür, die stärkste Naturfaser der Welt zu sein: Stärker als Baumwolle, da Leinen Feuchtigkeit schnell aufnehmen und abgeben kann. Somit hat es einen kühlenden Effekt. Da Leinen auch technisch schwierig zu spinnen und zu weben ist, ist es deswegen auch teurer als Baumwolle. 

Entdecken Sie mehr über unsere Leinenvorhänge mit Leinen-Baumwoll Mix.

Wie werden Leinen gemacht?

Die Fasern der Pflanze durchlaufen einige mehrere Prozesse – Nämlich „Retting“, eine Form der Fermentation im Wasser bis hin zum trocknen, zerkleinern und schlagen der Fasern.

Sobald die Pflanzenfasern fertig sind, werden sie zu Garne gesponnen. Leinengarne sind normalerweise sehr fein oder können zusammen kombiniert werden, um ein dickeres Garn zu schaffen. Leinen ist sehr schwer zu stricken, da es nicht so elastisch ist wie Baumwolle oder generell Wolle. Dadurch ist auch die Struktur im Ganzen viel stärker, wenn es gewebt wird.

Woher stammen die besten Leinen?

Es ist allgemein bekannt, dass die besten Leinen aus Belgien & Irland stammen. Tatsächlich aber wachsen die Pflanzen woanders und werden dort nur für die Prozesse hingebracht. Die Kombination von hochqualitativen Garnen – und vor allem wie sie gewebt wurden – definieren die Qualität von Leinen.

Warum sind Belgische Leinen die besten?

Man sagt, dass die Belgischen Leinen die besten auf der Welt sind. Diese Exzellenz liegt am Wasser, Klima und der richtigen Feuchtigkeit sowie relativ kühlen Temperaturen. Zudem wurden die Erfahrungen im Laufe der Zeit immer weitergegeben.

Belgisches Leinen ist aus europäisch gewachsenen Flachsfasern angefertigt und hat eine hochwertige Qualität. Es ist nach einer alten Tradition gewebt, es ist knackig, bequem, weich und dennoch stark und langlebig.

Was ist der Unterschied zwischen Belgischen Flachsleinen und Belgischen Leinen?

Während belgische Leinen nur in Belgien hergestellt werden, werden die Flachsleinen ( auch bekannt als Europäische Flachsleinen) außerhalb von Europa angefertigt (in erster Linie in Indien und China).

kürzlich angeschaut