ZigZagZurich News

Wie man die Höhe und Breite bei Spezialmassen / Vorhänge auf Mass richtig misst

Die Breite des Tagesvorhanges hängt ganz von Ihren Vorlieben ab. Manche Leute bevorzugen einen flach konfektionierten Vorhang vor dem Fenster, andere lieber einen etwas volleren, in Wellen / Falten fallenden Vorhang.

Bei ZigZagZürich haben wir uns auf das Weben von extra breiten Stoffen spezialisiert. Das bedeutet, wir können einzelne grosse Paneele herstellen. Dabei werden die überbreiten Stoffen in der Konfektion ‚gestürzt’, dass heisst die Stoffbreite wird in der Raumhöhe verwendet. So kann man grundsätzlich Paneelen ohne Nähte in allen Breiten anfertigen, solange der Raum nicht höher ist als die Stoffbreite (290 / 300cms).

In unseren Ateliers wird jeder Vorhang von Hand genäht. Jede Grösse wird massgefertigt, – ob für einen kleinen Raum, ein ganzes Haus oder sogar für ein Hotel.

Die Vorhänge werden mit unserem einfachen ‚Standard Ready made’ oben mit einem Band genäht, in welches man die Haken einfahren kann. Diese Haken werden dann in die Gleiter eingehängt.

Hier finden Sie eine kurze Anleitung zur korrekten Aufnahme der Masse:

Vorhangsbreite

1. Messen Sie die Schienenbreite mit einem Meter oder einem Massband. Wenn Sie ein Vorhang-Paar pro Fenster wünschen, halbieren Sie die gemessene Breite durch zwei und bestellen Sie zwei Vorhänge.

2. Entscheiden Sie wie viel Stoff Sie im Vorhang haben möchten. Bei einer flachen Konfektion addiert man 10% (gemessenes Mass x 1.1) damit er seitlich genügend abdeckt. Für eine normalen in Wellen fallenden Vorhang addiert man 50% (gemessenes Mass x 1.5), für einen üppigen Look addiert man 100% (gemessenes Mass x 2).

3. Geben Sie an, wie Sie den Vorhang oben haben möchten. Unser Standard Ready Made wird mit einem universellen Nähband oben am Vorhang geliefert in welches Sie dann Haken einlegen, welche dann wiederum in die Schienengleiter einhängt werden.

4. Geben Sie uns die Breiten der Säume seitlich und unten an. Wünschen Sie fast unsichtbar Säume, empfehlen wir alle Säume gleich zu machen:

a. bei feinen Vorhängen (Tag) 2cm

b. bei schweren Vorhängen (Nacht / Verdunkelung) 1cm.

Vorhangshöhe

1. Messen Sie von der Unterkante der Vorhangschiene bis bündig zum Boden oder zum Fensterbrett. Messen Sie auf der linken Seite, mittig und auf der rechten Seite da ein Raum selten eine einheitliche Höhe hat. Fussböden, Vorhangbretter und Decken sind nur im seltensten Fall ganz eben! Addieren Sie alle Höhen zusammen und teilen sie durch die Anzahl gemessenen Höhen, - das ergibt dann die Durchschnittshöhe. 

2. Je nach persönlichem Geschmack ziehen Sie vom erhaltenen Mass einige cm ab oder fügen Sie dazu:

a. Duchschnittshöhe abzüglich 1.5cm: Vorhang hängt ca. 1-2cm über dem Boden.

b. Kein Abzug: Der Vorhang steht praktisch auf dem Boden, bezw. leicht bodenberührend.

c. Durchschnitsshöhe zusätzlich 3 – 5cm: Der Vorhang steht auf dem Boden elegant auf.

d. Sie können den Vorhang auf dem Boden auch üppig liegen lassen. Besonders bei schweren Stoffen, Leinen usw. sieht das gut aus um gibt einen sehr textilen und üppigen Eindruck. Wenn also zum Beispiel der Raum 270cm hoch ist können Sie bei einer Stoffbreite von 300cm in dem Fall die restlichen 30cm des Stoffes auf dem Boden einfach aufstehen lassen.

CHF Liquid error: Could not find asset snippets/bk-tracking.liquid