Artist Cotton Blanket & Beach Towel Collection 2022

Die Sommerdecken- und Strandtuch Kollektion wurde mit einer grossen Leidenschaft für das Baumwoll-Jacquardweben produziert. Die Zusammenarbeit mit jüngen Künstler überraschen einmal mehr mit ungewöhnlich starken Designs.

Artist Cotton Blanket & Beach Towel Collection 2022

Ganz im Spirit von ZigZagZurich kombiniert die Kollektion Farben und Muster welche sowohl drinnen als auch draußen attraktiv sind, ob am Strand, Park, Pool, Sofa oder Bett! Perfekt als Handtuch oder als Plaid, für die absoluten Design Liebhaber.

Produktion Europa, in begrenzter Stückzahl gewoben. 

Verkauf Online und ausgewählte Museen und Design Concept Stores.

Baumwoll-Decken
100% gewebter Baumwoll-Jacquard 
Waschbar 40 Grad / Trockner
Grösse: 140 x 160cm / 55 Zoll x 63 Zoll

Strandtücher
100% gewebter Baumwoll-Jacquard
Waschbar 40 Grad/trockner
Grösse 90 x 140cm / 35 Zoll x 55 Zoll

 

David Schmitt, auch bekannt als "Tuyo", ist ein in Süddeutschland lebender Künstler und Grafiker. In seiner Arbeit versucht er, einen zeitlosen Aspekt einzufangen, indem er organische Formen, archaische Symbole und einen intuitiven Ansatz verwendet. Stets fasziniert von verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt, ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden in Ausdruck und Kunst, versucht er auf die Bedeutung von Gemeinschaft, Mitgefühl und die Reflexion unserer modernen Werte hinzuweisen.


"The Elephant"
symbolisiert einen liebevollen Umgang mit der Natur und unserer Umgebung. Schmitt spricht eine klare Sprache der Liebe: Aus der Sanftheit des Herzens heraus zu handeln, die wahre Stärke darzustellen und ein empathisches Umfeld schaffen, -das uns in eine nachhaltige, gesunde Zukunft führt."

The Elephant von David Schmitt


ZEBU ist ein 2015 gegründetes Kreativduo aus Berlin, bestehend aus Lynn Lehmann und Dennis Gärtner. Das Studio ist in den Bereichen Kunst und Illustration tätig und setzt seine und dynamische visuelle Sprache in Druck-Erzeugnissen, Wandbildern, Teppichen und Ausstellungen um.

Das Design ist ein Spiegelbild unserer kreativen Praxis: Durch Abstraktion und Reduktion versuchen wir, das Wesen eines Bildes zu visualisieren. Dieses Vokabular ist charakteristisch für unsere Arbeit und schafft eine kühne visuelle Sprache mit starken Kompositionen und Charakteren, die nicht einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Nationalität zugeordnet werden können.

Dandelion von Zebu


Yanyi Ha ist eine in London ansässige Innenarchitektin und Künstlerin. Sie gehörte zu den Gewinnern des Design Week Award 2018. Nach ihrem Abschluss mit einem BA in Innenarchitektur in Seoul, Südkorea, arbeitete sie 12 Jahre lang als Innenarchitektin. Seitdem hat sie die Beziehung zwischen Architektur und Natur durch verschiedene Designprojekte in ihrem Studio "Archidreamer" erforscht. Sie konzentriert sich auf die Schaffung minimalistischer Kunstwerke und Drucke, die von der Kreuzung zwischen Architektur und Natur inspiriert sind. Sie verleiht der künstlich geschaffenen Architektur einen Sinn für natürliche Schönheit, indem sie statische Werke in etwas Dynamisches und Lebendiges verwandelt. Durch ihre Kunstwerke versucht sie, Architektur als einen Raum auszudrücken, der wunderbare Erinnerungen, Momente und Erfahrungen schafft, und nicht einfach nur als Struktur angesehen wird.

Dies ist die "Meeres-Serie", zu der sich die Künstlerin von dem in Wellen reflektierten Lichts inspirieren lässt. "Ich war begeistert von der maritimen Architektur und davon, wie Sonnenlicht und Wasser zusammenwirken und wunderschöne Formen schaffen. Diesen Eindruck habe ich in meinen Kunstwerken mit Farbe und minimalen Formen umgesetzt."

Marine Series 03 von Yani Ha

Marine Series 04 von Yanyi Ha

Jo Hummel studierte am Royal College of Art in London. Ihre Werke werden von Galerien in London, Malmö und New York präsentiert und sind sowohl in öffentlichen als auch privaten Sammlungen vertreten, da sie einen wachsenden internationalen Sammlerstamm. Hummels Arbeiten zeichnen sich durch bemalte und mit Papier collagierte Oberflächen aus, auf der sie spontane Variationen von Raum, Farbe und Form einsetzt. Die Künstlerin verhandelt auf der Leinwand, indem sie neu arrangiert, auswählt und anpasst. Oft erkundet sie über lange Zeiträume - Hunderte, ja Tausende der unendlich vielen möglichen Ergebnisse. Auf diese Weise ist der kreative Prozess selbst ebenso bedeutsam wie das Endergebnis.

"Jets" entstand aus grossen bemalten Papierbögen, die der Künstler in Formen schnitt, drehte und neu anordnete, bis ein visuelles Gleichgewicht erreicht war. Dieses Design könnte für diese Künstlerin nicht typischer sein, ein absoluter Jo Hummel Klassiker!

Jets von Jo Hummel


Liz Collins ist eine in Brooklyn NY lebende Künstlerin. Ihre Arbeiten beziehen eine Reihe von natürlichen und synthetischen Materialen mit ein und zeigen sich expressiv, lebendig und farbenlaut. Sie liebt es Grenzen rebellisch zu durchbrechen und aufzulösen um diese Formen dann schon fast experimentell und kompromisslos wieder zusammenzufügen. Disharmonische und fremde Mischungen von Texturen, Oberflächen und Dimensionen finden so wieder zusammen.

 

"Shortcut" ist inspiriert von einem Entwurf, den Liz für ein dynamisch gezacktes Streifenmuster kreierte. Die Linien ziehen sich als Streifen über die Oberfläche und bilden ein 20 Meter langes, sich nicht wiederholendes Muster. Die Bildsprache, die in Ihrer Arbeit häufig vorkommt, ist von der universellen grafischen Sprache der kühnen, kontrastreichen Streifen und Chevrons beeinflusst.

Shortcut von Liz Collins

Sophie Probst ist eine deutsche Textildesignerin, die in Zürich lebt und arbeitet. 2015 absolvierte sie ihr Diplom an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Ihre grösste Liebe gilt der Herstellung moderner Textilien im klassischen Handwerk des Webens und Strickens. Während ihres Studiums in Barcelona vertiefte sie ihr Interesse an grafischen und mehrfarbigen Mustern, kreierte beeindruckende Kunstwerke und verwandelte diese in rohe Stoffe. Ihre Entwürfe sind ein Fest von Farbe und Freiheit, mit komplexen Details und decken ein breites Interessenspektrum ab. Ihre Arbeiten sind von ihren Reisen in Asien und Europa sowie der Vermischung der Kulturen inspiriert.

Eine Banane ist der beste Strand-Snack, warum also nicht auf einer Decke? Wie schon so oft, zeigt das Design Paar mit diesem Design viel Humor und eine Prise Ironie auf die Popkultur!

Banana von Sophie Probst & Michele Rondelli


Wenn man an die Sonne denkt, denkt man an Italien; wenn man an Italien denkt, denkt man an Pomodori.

Pomodori von Sophie Probst & Michele Rondelli

Der gebürtige Tessiner Michele Rondelli studierte Design und Architektur in der Schweiz und in Frankreich. Anschliessend arbeitete er für große Architektur- und Design-Unternehmen in den USA und Asien. Sein geschmackvolles Design und sein einzigartiger Sinn für Zeitgeist finden sich in vielen internationalen privaten Projekten, aber auch im öffentlichen Bereich. Seit 2015 arbeitet er als Kreativdirektor für ZigZagZurich und 4Spaces, zwei innovative und führende Textilunternehmen mit Sitz in Zürich. Rondelli doziert zudem am ZhdK im Fach «CAS Atmospheric Design».

Eine festgehaltene Erinnerung eines Spazierganges im Sand, bevor die nächste Welle es wieder verwischt, aufgezeichnet an einem Strand in Süden Spaniens.

Beachwalk von Michele Rondelli

Sand von Michele Rondelli

Dieser bunte Mix and Match von Rondelli, stehen für tausend Gedanken und die vielen Eindrücke, welche wir tagtäglich meistern müssen. Wenn wir es positiv anschauen, entstehen draus auch schöne Muster!

Circus von Michele Rondelli

Es gibt Sachen im Leben die einfach keinen Sinn machen. "Wenn Sie verstehen, was das bedeutet, können Sie vielleicht meinen alten Computer reparieren?", frägt Rondelli.

Non-Sense von Michele Rondelli

Ein immer wieder kehrender Klassiker in Rondelli’s Arbeiten: Der Streifen hier in einer bunten und doch eleganter Kombination. Das perfekte Beach Towel, auch weil es im Moment so in Mode ist sich in Steifen zu kleiden.

Lines Col. One von Michele Rondelli


Lines Col. Two von Michele Rondelli